top of page

INVENTAR – EINE FRAGE VON SICHERHEIT



Jede Helimission-Basis ist ausgerüstet mit Werkzeug, Maschinen und Ersatzteilen. Ersatzteile und Werkzeuge werden zwischen den Basen und dem Hauptsitz in der Schweiz verschickt. Gewisse Teile oder Werkzeuge sind sehr teuer und müssen mit Vorsicht transportiert und gelagert werden. Auf jeder Basis besitzen wir einen Lagerraum, in dem eine konstante Temperatur und Luftfeuchtigkeit herrscht.


Um für Audits (Überprüfungen) der Behörden gerüstet zu sein, müssen wir die «Geschichte» jedes Ersatzteiles schriftlich festhalten. Dazu ist ein gutes System zur Nachverfolgung von Ersatzteilen und Werkzeugen unabdingbar. Die Helimission ist im Begriff, dies über ein neues System sicher zu stellen.


Vor der Einführung des neuen Systems muss das Inventar aktualisiert werden. Gleichzeitig wird in der ganzen Helimission ein neues System zur Lokalisierung und Nachverfolgung der Teile eingeführt. Unser Logistiker Njaka, und ich arbeiten daran. Die Kontrolle all der Artikelnummern sowie der Stückzahlen gibt viel Arbeit. Einige Teile sind schon sehr alt. Das älteste Ersatzteil stammt aus dem Jahr 1967, eine Stoppmutter, hergestellt in Frankreich, und ist immer noch in Top Zustand.


Ein gut geführtes Inventar kann viel Geld, Zeit und Nerven sparen, da keine unnötigen Teile gekauft werden oder der Helikopter nicht unnötig lange am Boden auf die Ersatzteile wartet. Nicht zuletzt hat es Einfluss auf die Sicherheit.


Jan Vidar, Mechaniker und Pilot





Comentarios


bottom of page