top of page

Baby gestorben – Mutter gerettet

Es kommt nicht oft vor, dass ich die Gelegenheit habe, meinen Mann bei einem seiner Medevac-Flüge zu begleiten. Diesmal war ich wieder einmal dabei. Er wurde informiert, dass eine schwangere Frau Komplikationen hatte. Eine einheimische Ärztin begleitete uns, um der Patientin zu helfen.



Nach einem 20-minütigen Flug kamen wir in dem Dorf an. Wir erfuhren schnell, dass die Frau bereits entbunden hatte und das Baby gestorben war. Die Patientin lag auf einer selbstgemachten Bahre auf dem Boden. Die Sonne brannte auf sie herab und sie war blass und schwach. Dr. Mia wies die Leute an, Bananenblätter gegen die stechende Sonne über sie zu halten. Die Männer schickte sie für die genauere Untersuchung alle weg. Die Patientin hörte nicht auf zu bluten. Sie hatte bereits viel Blut und auch ihr Baby verloren und brauchte dringend medizinische Hilfe. Matt lud sie sofort in den Helikopter ein und wir flogen zum Krankenhaus. Nach der Landung wurde sie aus dem Helikopter gehoben und ich schaute zu, wie sie weggerollt wurde. Ich fragte mich, wie ihre Zukunft wohl aussehen würde.


Dr. Mia teilte uns nach ein paar Tagen mit, dass mehrere Menschen Blut gespendet hatten, damit die Frau eine Transfusion bekommen konnte und sie sich gut erholt hatte. Wie war das ermutigend!


Was für uns ein normaler Samstags-Bereitschafts-Einsatz war, bedeutete doch so viel mehr! Es konnte ein Menschenleben gerettet werden!


Amanda



Comentários


bottom of page