top of page

ÜBERRASCHUNG AM MORGEN



Anfangs April flogen wir zwei Teams in den Regenwald. Wir starteten bei schönstem Sonnenschein in der Hauptstadt Antananarivo, doch das Wetter in Madagaskar sorgt immer wieder für Überraschungen …


Am 2. Tag unseres Einsatzes galt Androrangabe als unser Ziel. Trotz falscher Koordinatenangaben fanden wir das Dorf. Die Bewohner hatten einen schönen Platz auf einem Feld zum Landen vorbereitet. Während die Teams ihre Arbeit mit medizinischen und zahnärztlichen Konsultationen und verschiedenen Diensten aufnahmen, machten wir den Heli für die Nacht bereit und stellten das Zelt und den Zaun auf. In jener Nacht regnete es so stark, sodass sich das nahe Bächlein in einen Fluss verwandelte. Das Wasser stieg schnell an und begann den Landeplatz aufzufüllen. Rasch musste am Morgen ein trockener Landeplatz gesucht, der Heli «umparkiert» und das Zelt und der Zaun abgebaut werden.


Aufgrund des anhaltenden Regens dachten wir, dass wir hier festsitzen würden und beteten. Im Laufe des Tages lichteten sich die Wolken und wir konnten die beiden Teams in das letzte Dorf für einen weiteren Einsatz fliegen. Das schöne Wetter in diesem Dorf war wunderbar und unsere nassen Sachen trockneten wieder.


Vielen Dank für Ihre Unterstützung, die dazu beiträgt, diese ländlichen Gebiete im Regenwald zu erreichen.


Jan Vidar, Pilot




コメント


bottom of page