· 

Zähne ziehen kann wohltun

An einem Montagmorgen startete ich auf dem internationalen Flugplatz «Ivato» in Antananarivo, Madagaskar zu einem kurzen Flug, um Sedera und sein Team abzuholen. Dazu landete ich direkt vor seinem Haus und weiter ging es in den Regenwald.

 

Diese Woche sollten möglichst viele Dörfer besucht werden, in denen Sedera schon etliche Jahre nicht mehr war. Es war eine überaus ausgefüllte und erfreuliche Zeit. Täglich besuchten wir 2-3 Dörfer.

 

Einmal mehr begleitete uns auch Setra, der sich für Zahnbehandlungen im Busch spezialisiert hat. Man kann sich kaum vorstellen, mit was für Schmerzen die Menschen hier im Regenwald leben müssen, weil es niemanden gibt, der Zähne ziehen, geschweige denn reparieren kann. So ist es meistens die beste Lösung, die verfaulten und entzündeten Zähne zu ziehen. Setra arbeitete teils bis spät in die Nacht. Daneben wurde weitere medizinische Hilfe angeboten. Selbstverständlich liess Sedera keine Gelegenheit aus, in jedem Dorf mindestens eine Kurzbotschaft weiterzugeben.

 

Wir waren sehr dankbar für das gute Wetter während der ganzen Woche. Bei schlechtem Wetter wird das Fliegen im Regenwald rasch sehr schwierig.

 

Nick, Pilot

Sedera mit Familie
Sedera mit Familie
madagaskar, zahnbehandlung, patient, helimission
Zahnarztpraxis unter freiem Himmel
madagaskar, arzt, patient, helimission
Medizinische Untersuchung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0