· 

Mein erster Flug in Sulawesi

Mein erster Flug, seit ich mit meiner Familie nach Sulawesi gezogen bin, brachte mich ins Stammesgebiet der Wana in Zentral-Sulawesi. Ich sollte zwei Frauen von Palu ins neue Buschdorf Uewaju fliegen. Zudem galt es, viel Baumaterial, Lebensmittel, … und zwei weitere Lehrer von Toronggo in einem 10-minütigen Flug nach Uewaju zu transportieren.

 

Die Bewohner lebten alle sehr verstreut in kleinen Familien-Gruppen in den Hügeln rings um ein Plateau. Ihr Wunsch war es, näher zusammen zu leben und darum beschlossen sie, ein Dorf für alle zu bauen, Uewaju. Eine indonesische Hilfsorganisation half ihnen beim Start. Wir unterstützten sie mit Transportflügen.

 

Am ersten Flugtag war das Wetter sehr schlecht. Der Flug dauerte 1 Std. 28 Min. statt 1 Std.. Unser Mechaniker begleitete mich und bereitete die Lasten in Toronggo vor. Dicke Wolken in den Bergen und Tälern zwangen mich, in Uewaju zu warten, bevor ich zum Auftanken in Watusongo auf meinem Rückflug zwischenlandete. Das schlechte Wetter zwang uns, die weiteren Versorgungsflüge zu verschieben. Am darauffolgenden Montag war das Wetter wunderbar und ich konnte meine Flüge fortsetzen. Interessanterweise hatte das zu fliegende Material übers Wochenende zugenommen. Ich benötigte fünf Flüge, um die drei Passagiere und all das Material, wie Wasserrohre, Wasserschlauch, Dachmaterial, Lebensmittel wie Nudeln, Reis, Mais, Eier, sogar Enten und Ziegen und vieles mehr nach Uewaju zu transportieren. Leider blieb noch einiges übrig. Diesen Rest flog ich dann am Mittwoch, weil ich in derselben Gegend andere Flüge tätigen musste. Alles zusammen waren es 2,5 Tonnen Material. Die Bewohner von Uewaju waren überglücklich.

 

indonesien, helikopter, material

indonesien, sulawesi, uewaju, neue schule
das neue Schulgebäude in Uewaju
indonesien, sulawesi, uewaju, strohhuetten
das neue Dorf Uewaju

Kommentar schreiben

Kommentare: 0