· 

Katastrophenhilfe in Sulawesi abgeschlossen

Das verheerende Erdbeben und der darauffolgende Tsunami am 28.09.2018 löste eine humanitäre Katastrophe aus. Das Epizentrum lag unweit von der Hauptstadt Palu. Wie durch ein Wunder blieben alle Helimissions-Mitarbeiter mitten im betroffenen Gebiet in der Stadt Palu unverletzt. Auch Hangar, Helikopter und Häuser unserer Mitarbeiter stehen noch, auch wenn unzählige Risse an das Beben erinnern.

 

Perfekter Zeitpunkt! Oder doch nicht? Matthias, unser Basisleiter, Pilot und Mechaniker kehrte mit seiner Familie ein Tag vor dem Erdbeben aus Deutschland zurück. Keiner ahnte, was am nächsten Tag, am 28. September, geschehen würde. Weniger als eine Stunde bevor die Erde bebte, konnte Matthias und das Mechanikerteam die Jahresinspektion am Helikopter fertigstellen! Weit schwieriger war es für sie als Familie, diese Katastrophe miterleben zu müssen.

 

Sofort schloss sich die Helimission mit zwei weiteren Hilfsorganisationen vor Ort zusammen, um schnellstmögliche Katastrophenhilfe zu leisten. Mit grosser Erfahrung leitete das «Disaster Response Team» von MAF die Koordination der Hilfsflüge.

 

Die Helimission leistete mit dem Helikopter Bell 206L-3 Long Ranger die folgende Soforthilfe:

 

53 Tonnen Materialtransporte

85 Flüge mit Ärzteteams

157 Helikopter-Flugstunden

401 Landungen

Rund 700 Personentransporte

 

 

indonesien, sulawesi, helikopter, katastrophenhilfe, lebensmittel
indonesien, sulawesi, helikopter, katastrophenhilfe, lebensmittel, hilfsgüter
indonesien, sulawesi, helikopter, katastrophenhilfe, lebensmittel, hilfsgüter
indonesien, sulawesi, helikopter, katastrophenhilfe, lebensmittel, hilfsgüter

Kommentar schreiben

Kommentare: 0