· 

Einmal als Familie im Busch

Luciano von der Nachbarinsel La Réunion arbeitet seit Jahren in verschiedenen Regionen in Madagaskar. Regelmässig besucht er auch Dörfer im Norden. In den meisten Orten hat er lokale Mitarbeiter ausgebildet. Leider war er in den letzten Monaten verhindert. Nun hörte er von Problemen, die er nun zu regeln hatte.

 

Tagelange Fussmärsche in unwegsamem Gelände überwindet man mit dem Heli in Minuten. So konnten innerhalb zweier Tage acht Dörfer besucht werden. Da Luciano nur mit seinem Übersetzer reiste, konnte meine ganze Familie auf diesen Einsatz mitkommen. Ich freute mich sehr, dass sie einmal selbst sehen und erleben konnten, was es heisst, «im Busch» zu wohnen. Unsere Kinder genossen es, mit den Kindern in den Dörfern zu spielen. Sie waren beeindruckt, wie einfach diese Menschen leben.

 

Pastor Luciano ermutigte in jedem Dorf die Bewohner, weiterhin im Glauben standhaft zu bleiben und auf Gott zu vertrauen. Spass machte nicht nur das Spielen, sondern den Kindern auch ein madagassisches Lied zu lehren. Die Nacht verbrachten wir im Heli und in einem kleinen Zelt daneben. Nach einer schönen und intensiven Zeit kehrten wir nach zwei Tagen wieder nach Hause zurück. Alle freuten sich über die Dusche und das eigene Bett.

 

Nick, Pilot und Mechaniker

 

madagaskar, helimission, helikopter, busch, leute
interessierte Zuhörer
madagaskar, helimission, busch, leute
Luciano mit Übersetzer
madagaskar, helimission, busch, leute, hütte
Nicks Frau und Tochter versuchen sich zu verständigen
madagaskar, ochsenkarren
Einziges Transportmittel in dieser Gegend

Kommentar schreiben

Kommentare: 0