· 

Aller Anfang ist schwer!

So war es auch bei der Helimission! Damals, in den 60er-Jahren, marschierte Ernst Tanner tagelang durch den afrikanischen Dschungel. Mit Trägern und Dolmetschern drang er in die noch undurchdrungenen Urwälder von Südkamerun und Kongo Brazzaville. Er erlebte die ungeheuren Strapazen dieser Arbeit am eigenen Leib.

In den Nachrichten über den Krieg in Vietnam hörte er von den unentbehrlichen Einsätzen der Helikopter. Sein Gedanke und sein Verlangen: Warum werden denn keine Helikopter zum Wohl der Menschen eingesetzt?

 

Aus der Vision wurde bald Wirklichkeit. Mit 43 Jahren lernte er das Helikopterfliegen und startete 1972 mit 37 Flugstunden mit einem kleinen Kolbenhelikopter zum ersten Mammutflug von der Schweiz nach Kamerun. Der Grundstein für die Helimission war gelegt.

Ernst Tanner auf tagelangen Fussmärschen durch den afrikanischen Dschungel 1969
Ernst Tanner auf tagelangen Fussmärschen durch den afrikanischen Dschungel 1969

Ernst Tanner beim Auftanken des Helikopters während des Erstüberfluges der Sahara 1972
Ernst Tanner beim Auftanken des Helikopters während des Erstüberfluges der Sahara 1972

Kommentar schreiben

Kommentare: 0